Pilgertag

Wir pilgern vom Klosterinnenhof ausgehend über Biberbach am Main-Donau-Kanal zur Marienklause in der Nähe von Beilngries. Über einen schattigen Buchenwald mit alten Baumbeständen gelangen wir dort hin. Über einen kurzen Anstieg erreichen wir die Hochebene von Hirschberg, genießen dort die Ruhe, Natur und die Panorama-Aussicht ins Ottmaringer Tal auf den neuen Kanal und ins Altmühltal. Im Schloß Hirschberg besichtigen wir die Marienkapelle. Über Beilngries, Gößeltalmühle kehren wir zum Ausgangspunkt zurück. Geistige Impulse, Lieder, Zeiten der Stille und Kulturgeschichte erwartet uns unterwegs. Zum Abschluß besteht die Möglichkeit der Einkehr der Klosterschenke.

Treffpunkt: Parkplatz unterhalb des Klosters Plankstetten, Klosterplatz 1, 92334 Berching

Zeit: 6 Std. incl. Pausen und Impulsen

Wegstrecke: 12km, zwei kurze Anstiege (gesamt 220 HM) und ein kurzer steiler Abstieg, Wald- und Kieswege

Anmeldung: Annemarie Gillessen, Tel. 0152/28619083 oder annemarie.georg@gmx.de

Kosten: 10,-- Euro

Hinweis: wenn nicht durchgehend Regenwetter ist, wird die Veranstaltung stattfinden.

Pilgerbegleiter: Gillessen Annemarie

Überlegungen zum Apostolat der Laien

"Das Apostolat der Laien, das in deren christlicher Berufung selbst seinen Ursprung hat, kann in der Kirche niemals fehlen." (AA 1) Diese Worte leiten das Dekret über das Apostolat der Laien "Apostolicam Actuositatem" (AA) des 2. Vatikanischen Konzils ein.
Was bedeutet das für die Stellung der Laien in der Kirche und für das Wirken der Kirche in der Welt?

Im Rahmen der Reihe "3 für Demokratie"

Clowns stolpern zwar von einem Schlamassel in den nächsten, aber sie sind auch nie um eine Lösung verlegen. Mutig und übermütig entdecken sie neue Möglichkeiten - sehr zur Erleichterung und Erheiterung aller, auch des Publikums. Mit ihrer Neugier, ihrem Optimismus, ihrer Spielfreude und ihrer Leichtigkeit sind sie wie geschaffen für ein demokratisches Miteinander: offen, herzlich, nicht beschönigend, aber auch nicht verzagt, liebevoll und unerschrocken, respektvoll und immer bereit, eine neue Perspektive einzunehmen.
Der Workshop ist offen für Menschen mit viel und wenig Spielerfahrung, aber mit Lust am Spiel. Der Stoff ist das Leben selbst. Das Ziel ist ein kreativer Umgang mit allem, was einem so zu schaffen macht. Damit tragen wir im Workshop und später bei den Aufführungen zu mehr Demokratie bei - mit Augenzwinkern und ganz ernsthaft.
Teilnehmende erhalten: eine rote Nase, Anleitung durch eine Gruppe aktiver Kirchenclowns und "unsere" Regisseurin Dr. Gisela Matthiae, musikalische Unterstützung durch Angela Rudolf-Maile.
Teil 1 (von 3 Wochenenden)
Workshop Teil 2 (eine Woche später) sowie das Aufführungswochenende 27. bis 29. September sind Teil der Veranstaltung und werden automatisch mitgebucht.
Wir würden uns freuen, wenn Sie uns ein paar Sätze zu Ihrer Person schreiben und was Sie motiviert dabei zu sein.

07.-09. Juni Workshop Teil 1 in Schwabach
14.-16. Juni Workshop Teil 2 in Schwanstetten
27.-29. September Aufführungen in Roth und Schwanstetten

Kosten: 150,- Euro inkl. Verpflegung

Anmeldung bis zum 16. Mai 2024 unter www.ebw-schwabach.de

Schneeweißchen und Rosenrot

Bei Märchen denken die meisten Menschen an Geschichten für Kinder, ursprünglich wurden sie aber für Erwachsene erzählt. In der Reihe "Lebensweisheit der Märchen" deuten Klaus Schubert und Klaus Eifler das Märchen "Schneeweißchen und Rosenrot".

Tiefenpsychologisch betrachtet erzählen Märchen von verschiedenen Lebensaufgaben, die Menschen auf ihrem Lebensweg bewältigen müssen - und zeigt überraschende und alltagstaugliche Lösungen auf.

Erzähler: Klaus Eifler, ehem. Geschäftsführer des Evang. Bildungswerks NAH
Deutung: Klaus Schubert, Geschäftsführer der Kath. Erwachsenenbildung Neumarkt

Die Veranstaltung findet je nach Wetter im Innenhof oder im Klostersaal statt.


Wenn Kinder Abschied nehmen müssen

Wie Kinder mit Trauer und Verlust fertig werden, hängt entscheidend davon ab, ob sie die Unterstützung Erwachsener erfahren.
Der Vortrag möchte vor dem Hintergrund der jeweiligen entwicklungspsychologischen Voraussetzungen über Wesen und Verlauf kindlicher Trauer informieren und Wege aufzeigen, wie Kindern in ihrer Trauer geholfen werden kann. Dabei sollen auch die Hilfen aus dem Glauben nicht verschwiegen werden.

Der Vortrag richtet sich an alle, die mit Kindern zu tun haben und denen Kinder am Herzen liegen, insbesondere Eltern, Erzieher und Erzieherinnen, Lehrer und Lehrerinnen.

Im Rahmen von TRAGWERK7

Worte wie Feuer - knisternd, wärmend, Vorrausetzung für Leben. Ja, so ist das Selbstverständnis der Bibel. Aber wie kann man das heute spürbar machen? Prof. Dr. Georg Langenhorst, Verfasser einer außergewöhnlichen Kinderbibel und einer Einsteigerbibel für Erwachsene, versucht in seinen Texten die Bibel neu zum Leuchten zu bringen: ungewohnt, poetisch, herausfordernd. Er liest Textproben und gibt Einblicke in seine Wortwerkstatt.

Viele Paare trauen sich - sie geben sich das Versprechen, ein Leben lang zusammenzubleiben und füreinander da zu sein.
Wie sich eine tragfähige Partnerschaft, in der beide glücklich sind, verwirklichen lässt, wie sich Biografien und Erfahrungen zweier Menschen verknüpfen lassen und wie man gemeinsame Ziele entwickelt - damit beschäftigt sich unser Ehevorbereitungskurs.
Dabei geht es auch um Kommunikation, Rituale und Vertrauen - und nicht zuletzt um die Frage, was Gott mit der Ehe zu tun hat und wie die Trauungsfeier gestaltet werden kann.
Der Kurs lädt ein, aus dem Alltagstrubel auszusteigen, um sich miteinander auszutauschen und den gemeinsamen Weg in den Blick zu nehmen.
Gesprächspartner sind ein Partnerschafts-Team und ein Theologe.
Anmeldungen sind bei der Katholischen Erwachsenenbildung im Landkreis Neumarkt erforderlich, Telefon: 09181/9898 oder E-Mail: info@keb-neumarkt.de

Kursgebühr: 20 Euro pro Paar

Die Kosten fürs Mittagessen sind nicht in der Kursgebühr enthalten.

Workshop für Eltern von Kindern von 6 bis 14 Jahren

In der Gesellschaft wird sich vor allem über laute, zappelige, gefühlsstarke, aufbrausende und unkonzentrierte Kinder beklagt. Womöglich heißt es aus dem Kindergarten oder Schulbereich, das Kind habe eine „Verhaltensauffälligkeit“. Oftmals entwickelt sich dann in der Familie eine gewisse Ohnmacht und Hilflosigkeit.
„Zu ruhige“ Kinder fallen dagegen zwar erst einmal nicht so auf, müssen aber ebenfalls in ihren Bedürfnissen unbedingt wahrgenommen werden. Dieser Vortrag bietet konkrete Unterstützungstipps und möchte durch verschiedene Methoden und Erkenntnisse zu einer entspannteren Haltung anregen.

Anmeldung:
Jugendsozialarbeiterin Frau Schmidt, Tel: 09492/9010415
Referentin Frau Nusko, Handy 0151/68816281

Literaturandacht im Rahmen von TRAGWERK7

In der Reihe der Literaturandachten werden ausgewählte Werke der Literatur zum Anlass genommen, um über Fragen der Menschlichkeit, Liebe, Hoffnung, Glauben und Vergebung nachzudenken.
An diesem Abend steht der Roman "Nichts, was im Leben wichtig ist" von Janne Teller aus dem Jahr 2010 im Mittelpunkt.

Wer tolle Veranstaltungen plant und viel Zeit in gute (Bildungs-)Angebote investiert, möchte natürlich, dass möglichst viele davon profitieren. Wie erreiche ich Aufmerksamkeit über Tageszeitungen und andere Medien? Welche Anforderungen stellen Redaktionen an einen guten Pressetext? Welche (Online-)Formate sind - jenseits einer informativen Termin-Ankündigung - denkbar, um Interesse zu wecken? Wie mache ich das zielgruppenorientiert? Und wo treffe ich meine Zielgruppe noch? In diesem praxisnahen Workshop gibt es Tipps und Inspiration.

Anmeldung bis 10.07.2024 bei der Kath. Erwachsenenbildung unter info@keb-nrs.de oder Tel. 09181/9898