Literaturandacht im Rahmen von TRAGWERK7

In der Reihe der Literaturandachten werden ausgewählte Werke der Literatur zum Anlass genommen, um über Fragen der Menschlichkeit, Liebe, Hoffnung, Glauben und Vergebung nachzudenken.
An diesem Abend steht der Roman "Nichts, was im Leben wichtig ist" von Janne Teller aus dem Jahr 2010 im Mittelpunkt.

Auf dem Jakobsweg von Donauwörth nach Augsburg

Auf den Weg machen. Irgendwann beschleicht jeden das Gefühl, auf der Stelle zu treten und nicht voranzukommen. Da kann eine Auszeit die Möglichkeit bieten zur Ruhe zu kommen
und durchzuatmen. Eine solche Auszeit kann das Pilgern auf dem Jakobsweg sein!

Gemeinsam wollen wir von Donauwörth, oder alternativ vom Kloster Holzen aus, auf dem schwäbischen Jakobsweg nach Augsburg pilgern. Impulse, Gebete, Meditation
und Schweigeeinheiten sollen uns dabei auf einen Weg der Achtsamkeit führen. Nach drei Tagen werden wir die geschichtsträchtige Bischofsstadt am Lech erreichen.

Hingewiesen sei darauf, dass kein Gepäcktransport vorgesehen ist! Das bedeutet, dass wir unser gesamtes Gepäck selbst tragen! Der Rucksack sollte dabei
dem eigenen Leistungsvermögen entsprechend gepackt werden! Eine gewisse Grundlagenausdauer bzw. Fitness für längere Strecken muss vorhanden sein! Die täglichen Wanderungen dauern mehrere Stunden! Für passende Bekleidung (z.B. festes Schuhwerk, wetterfeste Kleidung, ggfs. Sonnenschutz, eigener Wasservorrat)
und Ausrüstung ist jeder Teilnehmer selbst verantwortlich! Brich auf! Lass los! Beginne, dich selbst zu erkennen!

Geplanter Ablauf:

Donnerstag, 5. September 2024, Donauwörth - Kloster Holzen (ca. 18 km, ca. 5 h)
Freitag, 6. September 2024, Kloster Holzen - Biberbach (ca. 15 km, ca. 5 h)
Samstag, 7. September 2024, Biberbach - Augsburg (ca. 25 km, ca. 6 h)
Sonntag, 8. September 2024, in Augsburg
Ausführlichere Informationen können einem Flyer entnommen werden.

Anmeldungen bis Freitag, 15. August 2024 unter KEB-Roth-Schwabach, E-Mail: info@keb-roth-schwabach.de oder Tel. 09181/9898.
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt auf 14 Personen.

Gesamtkosten: 150 Euro

Pilgerbegleitung: Norbert Herler
Spirituelle Begleitung: Georg Brigl

Spaltung überwinden, Begegnung wagen

Die letzten Jahre haben deutliche Spuren im gesellschaftlichen Zusammenhalt und Miteinander hinterlassen. Die Beziehungen untereinander wurden geschwächt, alte Konflikte und Spannungen weiter offengelegt und verstärkt: Die Gesellschaft spaltet sich in Arm und Reich, in Europaskeptiker und -befürworter, in Impfbefürworter und -gegner. Freundschaften zerbrechen und sogar Familien entzweien sich. Viele Menschen sagen, dass sie statt Solidarität mehr Feindseligkeit erleben. Auch in den Kirchen stehen sich liberale und konservative Gläubige gegenüber. Wollen wir diese Gräben akzeptieren? Wollen wir uns einbunkern in unseren Stellungen? Wenn nicht, dann führt nur ein Weg zurück zu mehr Zusammenhalt: Versöhnung. Nur: Die Grundvoraussetzung für Versöhnung ist der Versuch, einander zu verstehen. Doch das wechselseitige Verstehen fällt häufig schwer.

Anselm Grün kennt diese Situation aus vielen Gesprächen und Vorträgen. In seinem neuen Buch fragt er daher: Wie schaffen wir es, wieder mehr Zusammenhalt zu leben? Wie kann Versöhnung gelingen? Heißt versöhnen vergessen? Gibt es Grenzen der Versöhnung? Und was tun, wenn Wunden trotz allem nicht heilen? Darüber schreibt Anselm Grün in diesem Buch und zeigt, dass Spaltung kein Schicksal ist, sondern Versöhnung möglich und nötig ist.

Eintritt frei!
keine Anmeldung erforderlich!

Foto: Daniel Biskup

Anleitung zu Körperspürübungen, Gebetsgesten und Erläuterung der Wirkung auf Körper und Geist.

Sich meditativ mit Gott verbinden - Christliche Meditation, führt den Menschen zu einem schweigenden Verweilen in die Gegenwart Gottes. Durch Körperspürübungen, Gebetsgesten, Tänze und ein aufmerksames Achten auf den Atem wollen wir diese Art des Betens üben.

INHALTE: Tönen, Körperspürübungen, Gebetsgesten, Tänze, Gegenstandslose Meditation - Kontemplation,
Anfänger sind jederzeit herzlich willkommen.
monatlich, donnerstags,
TERMINE: 12.09.2024 / 10.10.2024 / 14.11.2024 / 12.12.2024 / 09.01.2025 / 13.02.2025 / 13.03.2025 / 10.04.2025 / 08.05.2025 / 05.06.2025 / 10.07.2025

Kosten: 5,-- € je Veranstaltung als Spende für eine soziale Einrichtung.

Material: Matte oder Decke, bequeme Kleidung, warme Strümpfe, Meditationskissen, Meditationshocker oder Stuhl (vorhanden)

Mehr Informationen: www.pfarrei-schwabach.de/gottesdiensteveranstaltungen/kontemplation




Literaturandacht im Rahmen von TRAGWERK7

In der Reihe der Literaturandachten werden ausgewählte Werke der Literatur zum Anlass genommen, um über Fragen der Menschlichkeit, Liebe, Hoffnung, Glauben und Vergebung nachzudenken.
An diesem Abend steht der Roman "Herr der Fliegen" von William Golding im Mittelpunkt.

8.00 Uhr Abfahrt auf dem Volksfestparkplatz gegenüber der Mittelschule West;
Ankunft in Freising gegen 10.00 Uhr
10.30 bis 11.45 Uhr Rundgang durch die Landesausstellung "Tassilo, Korbinian und der Bär" mit Führung
12.00 bis 14.00 Uhr Mittagessen beim Weißbräu-Huber oder alternativ Mittagspause zur freien Verfügung
14.00 bis 15.30 Uhr Rundgang mit Führung zu der Sonderausstellung "724 Männer. Macht. Geschichten" (Freisinger Persönlichkeiten 724 bis 1803) im Diözesanmuseum (Sonderausstellung begleitend zur Bayerischen
Landesausstellung)
14.00 bis 15.00 Uhr Alternativ: Stadtführung zum Thema "Der hl. Korbinian in Freising"
16.00 Uhr Rückfahrt nach Neumarkt, dort voraussichtlich Ankunft zwischen
17.30 und 18.00 Uhr

Leitung/Führungen: Rudi Bayerl

Anmeldung: ab sofort bei Kath. Erwachsenenbildung Neumarkt, Tel. 09181-9898
Anmeldeschluss: 10.09.2024
Kosten: 30,00 Euro, Mitglieder des historischen Vereins kostenlos



Gemeinsam tönend, singend, betend & feiernd eine Kathedrale aus Klängen bauen

Das "URTON-Singen" in der hier angebotenen Form ist eine zeitgemäße Wiederbelebung der jahrtausendealten Tradition des EIN-TON-SINGENS, kombiniert mit der spezifisch westlichen prachtvollen Dreiklangharmonik, wie sie in der Musik Georg Friedrich Händels und Johann Sebastian Bachs ihre höchste Vollendung gefunden hat.
"Nur nach Good Vibrations zu streben, das genügt heute längst nicht mehr. Was wir dringend brauchen, das sind HIGH Vibrations. Hohe Schwingungen wie die des URTONS der Schöpfung. Auf diesem bauen wir mit unseren Stimmen gemeinsam tönend, singend, betend & feiernd eine Kathedrale aus Klängen", so der Dirigent und Komponist Peter Jan Marthé, Initiator und Schöpfer des internationalen URTON-JETZT Projects.

Das "URTON-SINGEN" als ein gemeinsames KLANG-GEBET von großer Wirkkraft wird dich mit einer in keine Worte zu fassenden, überwältigenden ERFAHRUNG beschenken, die jedem Menschen offensteht. Unabhängig davon, ob du nun gut singen kannst oder glaubst, dies nicht zu können.

Der Komponist und Dirigent Peter Jan Marthé wird bei diesem Workshop die Gruppe das gemeinsame Urton-Singen erleben lassen.

Das Urton-Singen wird auch bei der nächsten Nacht der offenen Kirchen am 12. Oktober 2024 stattfinden.

Anmeldung bis 12.09.2024 bei der Katholischen Erwachsenenbildung Tel. 09181/9898, E-Mail: info@keb-neumarkt.de

Weitere Infos: www.urton-jetzt.com

Rapunzel und was wir von ihr lernen können

Bei Märchen denken die meisten Menschen an Geschichten für Kinder, ursprünglich wurden sie aber für Erwachsene erzählt. Klaus Schubert deutet das Märchen Rapunzel.

Tiefenpsychologisch betrachtet erzählen Märchen von verschiedenen Lebensaufgaben, die Menschen auf ihrem Lebensweg bewältigen müssen - und zeigen überraschende und alltagstaugliche Lösungen auf.



mit dem EBW nach Schlesien ins Riesengebirge

Reisepreis:
569,00 Euro pro Person
95,00 Euro EZ-Zuschlag

Anmeldung und weitere Auskünfte:
Evangelisches Bidlungswerk NAH
Kapuzinerstraße 4, 92318 Neumarkt
info@ebw-nah.de
09181/ 462 561 2

Anmeldeschluss: 10. Juli 2024

10x, Donnerstag, wöchentlich

Kursgebühr: 25,-- €