Das Konzil von Nicäa hat im Jahr 325 n.Chr. die Lehre von der Trinität, der Drei-Einigkeit Gottes definiert. Es war eine erste Verschnaufpause im Trubel der christologischen Streitigkeiten. Wie können wir heute noch von der Drei-Einigkeit sprechen und spirituelle Impulse daraus ziehen?

Eine spannende Reise in unser Innenleben


Korrektur (Teil I und II), Lernen (Teil III) (Kenntnis Teil I und II vorausgesetzt)


Im ersten Teil des Vortrages geht es um die rechtliche Betreuung.
Was sind die Voraussetzungen für die Bestellung eines Betreuers, wie wird eine Betreuung eingerichtet, welche Aufgaben übernehmen rechtliche Betreuer, wer kann Betreuer werden?
Diese und weitere Fragen zum Betreuungsrecht beantwortet Dr. Gerrit Stadler, Richter am Amtsgericht in Neumarkt.

Im zweiten Teil des Vortrages geht es um die Frage, wie eine Betreuung vermieden werden kann.
Ein wichtiges Instrument dazu ist die Vorsorgevollmacht.
Was beim Erstellen einer Vorsorgevollmacht zu beachten ist, wer Sie dabei unterstützen kann und was eine öffentliche Beglaubigung ist, dazu wird Frau Renate Herzig, Mitarbeiterin der Betreuungsstelle am Landratsamt Neumarkt, referieren.

Der zweite Vortrag der Reihe findet am 19.11.2024 statt.

Tipp: Als Vorbereitung auf den Abend empfehlen wir unseren Kurzfilm zum Thema, der hier abgerufen werden kann.

Workshop für Eltern von Kindern von 6 bis 14 Jahren

In der Gesellschaft wird sich vor allem über laute, zappelige, gefühlsstarke, aufbrausende und unkonzentrierte Kinder beklagt. Womöglich heißt es aus dem Kindergarten oder Schulbereich, das Kind habe eine „Verhaltensauffälligkeit“. Oftmals entwickelt sich dann in der Familie eine gewisse Ohnmacht und Hilflosigkeit.
„Zu ruhige“ Kinder fallen dagegen zwar erst einmal nicht so auf, müssen aber ebenfalls in ihren Bedürfnissen unbedingt wahrgenommen werden. Dieser Vortrag bietet konkrete Unterstützungstipps und möchte durch verschiedene Methoden und Erkenntnisse zu einer entspannteren Haltung anregen.

Anmeldung:
Jugendsozialarbeiterin Frau Thielen, Tel: 0170/2263929
Referentin Frau Nusko, Handy 0151/68816281

Wer vertritt mich und auf welche Weise, wenn ich einmal wegen Krankheit, Gebrechlichkeit im Alter oder nach einem Unfall meine Angelegenheiten nicht mehr selbst regeln kann? Diese Frage stellen sich viele, manchmal allerdings auch zu spät. Durch eine entsprechende Erklärung kann man jedoch rechtzeitig vorsorgen und seinen Willen oder seine Wünsche festlegen.
Dieser Vortrag erläutert ausführlich die Patientenverfügung.

Tipp: Als Vorbereitung auf den Abend empfehlen wir unseren Kurzfilm zum Thema, der hier abgerufen werden kann.

Film mit Gespräch

Inhalt: Jesus liebt mich ist ein deutscher Spielfilm aus dem Jahr 2012. Die Liebeskomödie basiert frei auf Motiven von David Safiers gleichnamigem, 2008 erschienenen Roman und erzählt von Marie, die sich kurz nach ihren gescheiterten Heiratsplänen in Gottes Sohn Jeshua verliebt. Dieser wiederum ist auf die Erde gekommen, um die bevorstehende Apokalypse einzuleiten.
Eintritt frei,
Filmdauer: 100 Minuten




X


PLZ / Ort Umgebung